Virtual Private Networks (VPN) – IT Sicherheit

You are currently viewing Virtual Private Networks (VPN) – IT Sicherheit

Verschlüsselte Verbindung

VPN-Verbindung gelten als äußerst sicher im Internet , doch wie Sie wirklich funktionieren, wissen die wenigsten. Wir klären Sie auf und zeigen einfach und nachvollziehbar, was hinter VPN genau steckt, warum man eine VPN-Verbindung nutzen sollte un welche Vorteile sie hat.

VPN - was ist das und wie funktioniert es?

VPN steht für „Virtual Private Network“ und beschreibt die Möglichkeit eine geschützte Netzwerkverbindung unter Nutzung öffentlicher Netzwerke aufzubauen. VPNs verschlüsseln Ihren Internetverkehr und verschleiern Ihre Online-Identität. Damit erschweren sie es Dritten, Ihre Spuren im Internet zu verfolgen und Daten zu stehlen. Die Verschlüsselung findet dabei in Echtzeit statt.
Ein VPN verbirgt Ihre IP-Adresse, indem das Netz sie über einen speziell konfigurierten Remote-Server umleitet, der von einem VPN-Host ausgeführt wird. Wenn Sie also mit einem VPN online surfen, wird der VPN-Server zum Ursprung Ihrer Daten. Dies macht es Ihrem Internetdienstanbieter (englisch: Internet Service Provider oder ISP) oder anderen Dritten unmöglich zu sehen, welche Webseiten Sie besuchen oder welche Informationen Sie im Internet eingeben. Ein VPN funktioniert wie ein Filter, der alle Daten, die Sie senden und empfangen, in „Kauderwelsch“ verwandelt. Selbst wenn jemand diese Daten in die Hände bekäme, wären sie nutzlos.

Was sind die Vorteile einer VPN-Verbindung?

Durch eine VPN-Verbindung wird ihr Datenverkehr im Internet verschleiert und vor dem Zugriff von außen geschützt. Unverschlüsselte Daten können von jedem angezeigt werden, der über Netzwerkzugriff verfügt und diese sehen möchte. Mit einem VPN können Hacker und Cyberkriminelle diese Daten nicht mehr entziffern.

Sichere Verschlüsselung:

Um die Daten auslesen zu können, benötigt man einen encryption key (wörtlich übersetzt: „Verschlüsselungsschlüssel“). Ohne diesen würde es Millionen Jahre dauern, bis ein Computer den Code entschlüsseln kann.

Verschleierung Ihres Aufenthaltsorts:

VPN-Server agieren im Grunde als Ihre Vertreter im Internet. Da die demografischen Standortdaten vom Server in einem anderen Land stammen, kann Ihr tatsächlicher Standort nicht ermittelt werden. Darüber hinaus speichern die meisten VPN-Dienste keine Protokolle Ihrer Aktivitäten.

Sicherer Datentransfer:

Wenn Sie außerhalb des internen Netzwerks Ihres Unternehmens arbeiten, müssen Sie möglicherweise auf wichtige Informationen zugreifen. Diese Dateien benötigen aus Sicherheitsgründen eine sichere Verbindung. Um Zugang zu den Daten zu erlangen, wird häufig eine VPN-Verbindung verlangt. VPN-Dienste stellen eine Verbindung zu privaten Servern her und verwenden Verschlüsselungsmethoden, um das Risiko von Datenlecks zu verringern.

Warum sollte man eine VPN-Verbindung nutzen?

Wenn Sie sich mit dem Internet verbinden, stellt normalerweise Ihr ISP (Internet Service Provider; Internetdienstanbieter) Ihre Verbindung bereit. Er verfolgt Sie über eine IP-Adresse. Ihr Datenverkehr im Netz wird über die Server Ihres Internetdienstanbieters geleitet, welche wieder protokollieren und alles anzeigen können, was Sie online tun.

Ihr ISP mag vertrauenswürdig erscheinen, aber er könnte Ihren Browserverlauf an Werbetreibende, die Polizei oder die Regierung sowie andere Dritte weitergeben. ISPs können ebenfalls Opfer von Angriffen von Cyberkriminellen werden: Wenn diese gehackt werden, können Ihre persönlichen und privaten Daten kompromittiert werden. Dies ist besonders dann zu beachten, wenn Sie regelmäßig eine Verbindung zu öffentlichen Wi-Fi-Netzwerken herstellen. Sie wissen nie, wer Ihren Internetverkehr von der anderen Seite aus beobachten könnte und was er Ihnen möglicherweise stehlen könnte – Passwörter, persönliche Daten, Zahlungsinformationen oder sogar Ihre gesamte Identität.

Sie wollen mehr über VPN-Verbindungen erfahren? Dann rufen Sie uns doch einfach gleich an unter (0 60 27) 40 39 50 an. Wir beraten und unterstützen Sie gerne.